Jul 18, 2019 Last Updated 1:19 PM, Jun 24, 2019

Kongressprogramm erschienen

Brücken bauen - Grenzen überwinden. Innovationen in der ambulanten und st...

DruckenE-Mail Adresse

Stellen wir die richtigen Fragen? Ethische Aspekte moderner Medizintechnik im Altenheim

Beginn:
6. Sep 2019, 11:00
Ende:
6. Sep 2019, 12:30
Kurs-Nr.:
922
Preis:
Kostenfrei
Ort:
HS 1
Plätze:
30
Trainer:

Beschreibung

Stellen wir die richtigen Fragen? Ethische Aspekte moderner Medizintechnik im Altenheim


Der Einsatz moderner Medizintechnik und Prozesse der Digitalisierung in der Pflege von hochaltrigen und dementen Menschen werfen eine Reihe von ethischen Fragen auf, die bereits in vielfältiger Weise diskutiert werden. Die Debatte in Medizin- und Pflegeethik etabliert sich dabei gegenwärtig ebenso wie die Auseinandersetzung bei Trägern von Altenpflegeeinrichtungen, innerhalb der Pflege und in der Gesellschaft. Der Beitrag untersucht am Beispiel von drei Anwendungsbereichen (Telemonitoring von Vitaldaten, Einsatz von social bots am Beispiel von Paro und GPS Tracking), welche ethischen Schwerpunkte in der akademischen ethischen Diskussion einerseits und bei in der Pflegepraxis Tätigen andererseits im Zentrum der Diskussion stehen. Hierzu werden zunächst die Ergebnisse einer 2018 durchgeführten breit angelegten Literaturübersicht zu den drei genannten Anwendungsbereichen skizziert und die zentralen ethischen Themen und Problemfelder der Debatte dargestellt. Diesen werden die Ergebnisse von Workshops mit Pflegeschüler_innen in fünf Klassen an Altenpflegeschulen, die im Rahmen des BMBF geförderten Diskursprojekts „Moderne Medizintechnik im Altenheim“ durchgeführt wurden, gegenübergestellt. In den Workshops entstanden Videos, Audioprodukte und Plakate (21 Medienprodukte), die die ethische Position der Schüler_innen und ihren Beitrag zu einer gesellschaftlichen Auseinandersetzung zu dem Thema zum Ausdruck bringen. Die Beiträge wurden auf ihre normativen Aussagen hin untersucht. Die Gegenüberstellung zeigt, dass beide Diskurse auf bekannte und etablierte normative Grundlagen wie Autonomie oder Patienten/Klientenwohl zurückgreifen und sich sowohl abwägende, die Vor- und Nachteile darstellende Beiträge finden als auch solche, die klare Empfehlungen aussprechen. Die Perspektive der Pflegeschüler_innen darauf, was im Kern die ethischen Fragen sind, unterscheidet sich aber auch in vielen Aspekten von der akademischen Debatte. Besonders deutlich wird dies bei der Frage, welche Rolle die gegenwärtige Pflegesituation in Deutschland für die Reflexion hat und wie Pflegesettings konkret konzeptualisiert werden, für die dann ethisch über einen Einsatz von Technologien nachgedacht werden kann. Fragen wie die Bedeutung des Technologieeinsatz für die Attraktivität des Pflegeberufs oder Generationenkonflikte in Bezug auf die Bewertung von Technologien kommen hier zur Sprache und werden als Kontext der Reflexion gesetzt. Abschließend geht der Beitrag der Frage nach, was normativ aus den Unterschieden zwischen den Debatten folgt und was sich daraus für die Strukturierung partizipativer Prozesse in der Pflege und Technikentwicklung ableiten lässt.

Literatur

Im Artikelarchiv von hpsmedia nach Julia Inthorn suchen

Kategorie

Tags

Akkreditierungen


Für diesen Kongress werden im Rahmen der freiwilligen Registrierung 10 Fortbildungspunkte verliehen.
Kursnummer: 20190314190001

 

logo akk

Für diesen Kongress werden von der Ärztekammer Schleswig-Holstein 9 Fortbildungspunkte der Kategorie B verliehen.
Anerkennungsnummer 201901450